Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser.

Meine Mission ist es, etwas mehr Aufrichtigkeit in die Welt zu bringen. Mit meinen “Weißheiten” möchte ich am Bewusstseinsprozess des Einzelnen und so an der Entwicklung der Menschheit mitwirken. 

Die Beiträge stehen allen Interessierten ohne Bezahlschranke zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass Menschen mit einem gewissen Bewusstseinsstand von sich aus das Bedürfnis verspüren, das Erhaltene angemessen auszugleichen. Dafür haben Sie mindestens drei Möglichkeiten:

    • Sie empfehlen meine Arbeiten weiter und teilen sie, z.B. auf Telegram. 
    • Sie drücken Ihren Begeisterung mit Worten aus und senden mir eine E-Mail.
    • Sie fördern meine Projekte durch eine Geld-Spende. 

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Artikel wertvolle Impulse für Ihren Weg mitgeben. 

Herzlich verbunden grüßt Sie 

Schreibkunst Redakteur PR-Text

Ihre Petra Weiß
Schreibkünstlerin und Zukunftsgestalterin

Konstruktiver Journalismus: vom Fastfood-Junkie zum Nachrichten -Gourmet

Aus der Rubrik Kommentar von Petra Weiß. Lesedauer ~ 7 Minuten. Update vom 29.06.2020

Schreibkunst Redakteur PR-Text
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Nachrichten können unser Wohlbefinden fördern oder uns krank machen. Übersteigt der Medienkonsum zu belastenden Themen ein bestimmtes Maß, dann zeigen die Zuschauer mitunter sogar mehr Stresssymptome als Menschen, die von dem Problem direkt betroffen sind. Zu diesem Ergebnis kam eine US-amerikanische Studie mit 4.500 Teilnehmern.  Sie hatte den Zusammenhang von Nachrichtenkonsum und Stress nach dem Anschlag auf den Boston Marathon 2013 untersucht.Filmtipp von Petra Weiß.
Weiterlesen…

Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen

Aus der Rubrik Nachhaltig handeln.
Filmtipp von Petra Weiß.
Lesedauer ~ 5 Minuten.
Update vom 29.06.2020

Schreibkunst Redakteur PR-Text
115 Min als DVD oder Blueray

Tomorrow: Die Welt ist voller Lösungen (Frankreich 2015)
Dokumentation von Mélanie Laurent und Cyril Dion

„Wir sind brillant darin, uns unser eigenes Aussterben vorzustellen. Darüber machen wir Filme. Aber wo sind die Filme über Trendwenden und Problemlösungen?“ fragt Rob Hopkins, Interview-Partner in dem Film Tomorrow.  Die Anzeichen verdichten sich, dass die Menschheit auf ernstzunehmende Krisen zuläuft: politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische. Seriöse Wissenschaftler legen erschütternde Prognosen vor, wie zum Beispiel der US-amerikanische Klimaforscher und Universitätsprofessor Anthony D. Barnosky. Er geht davon aus, dass wir noch etwa zwanzig Jahre Zeit haben, um Dinge in die richtige Richtung zu lenken.
Weiterlesen…