Leitgedanken

Liebe Leserin, lieber Leser.

Ich heiße Sie herzlich willkommen bei meiner Zeitschrift Weißheiten: vom Ich zum Selbst. Das Magazin richtet sich an Menschen, die sich weiterentwickeln und ein selbst-bestimmtes Leben führen wollen. Sie entstand aus meinem Bedürfnis, etwas mehr Aufrichtigkeit in die Welt zu bringen.

In meiner psychotherpeutischen Praxis, in der psychologischen Beratung und in meinen Kursen unterstütze ich Menschen dabei herauszufinden, wer sie in der Tiefe sind, und dieses Wesentliche wahrhaftig zu leben.

Der Weg führt also vom Ich, von der Person, die zum Zweck der Anpassung aus uns geworden ist, zu unserem Wesenskern, dem Selbst.

Mit meinen Weißheiten möchte ich das Bewusstwerden des Einzelnen fördern und so an der Entwicklung der Menschheit mitwirken. 

Die Schreibweise von “Weißheiten” ist eine augenzwinkernde Anspielung auf meinen Nachnamen.

Weisheit entsteht nicht aus einer Kopfgeburt am Grünen Tisch. Lebendiges Wissen ist verbunden mit sinnlicher Wahrnehmung, Gefühlen und leiblichem Empfinden. Deshalb ist es “echt”. Wissen ohne Erfahrung wird nie zu Weisheit führen. Das Verknüpfen von Denkanstößen mit praktischen Übungen ist mir daher ein Anliegen.

Um die Wahrnehmung und das Körperempfinden zu stärken, verwende ich bewährte Heilweisen, wie Jin Shin Jyutsu oder Bachblüten, die jeder Mensch ohne langwieriges Studium sofort nutzen kann.

Die Beiträge stehen allen Entwicklungsfreudigen ohne Bezahlschranke zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass Menschen von sich aus das Bedürfnis verspüren, das Erhaltene angemessen auszugleichen. Dafür haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

    • Sie abonnieren meinen Telegram-Kanal: t.me/petraweiss_schreibkunst.
    • Sie leisten einen Energieausgleich in Euro. 
    • Sie teilen meine Beiträge.

Ich freue mich, wenn meine Texte Ihnen wertvolle Anregungen mit auf Ihren Weg geben. 

Herzlich verbunden grüßt Sie 

 

Ihre Petra Weiß
Schreibkünstlerin und Zukunftsgestalterin

Beiträge nach Rubriken:

Beiträge chronologisch